Bilder Marketing Strategie

Auf den ersten Blick – warum Bilder Emotionen hervorrufen und deshalb entscheidend für Ihre Marketingstrategie sind

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.” Dieser Spruch mag vielleicht abgedroschen klingen, aber wir versichern Ihnen, für Marketer zahlt sich der Einsatz von aussagekräftigen Bilder mehr denn je aus. Unser visuelles System erfasst bis zu 80 % aller sensorischen Reize, die aus der Umwelt auf uns einwirken. Kein Wunder, dass 52% der Online-Shopper angeben, dass sie eine Website innerhalb von 30 Sekunden verlassen, wenn der erste Eindruck nicht überzeugen kann. In unserer digitalen Welt werden wir mit verschiedensten Arten von Bildern überflutet, was eine Verkürzung unserer Konzentrationsspanne auf durchschnittlich 8 Sekunden zur Folge hatte. Die Zeiten, in denen sich Leute noch die Mühe machten aufmerksam Texte zu studieren, sind also definitiv vorbei. Für den Aufbau einer unmittelbaren Verbindung zu Ihrer Zielgruppe muss Ihre visuelle Marketingstrategie on point sein. Ihr Ziel ist es, individuelle Bilder zu kreieren, nutzen und auszuspielen,  die Emotionen auslösen und somit letztlich zu Umsätzen führen. In diesem Artikel schildern wir vier konkrete Anwendungsfälle für den Einsatz von Bildern für eine erfolgreiche Marketingstrategie. 

Keine Bilder = Keine Online Sales

Beim Online-Verkauf stehen die Produkte selbst im Mittelpunkt. Daher sollte eine ansprechende Produktpräsentation immer eine Ihrer obersten Prioritäten sein.Traditionelle Händler haben dem E-Commerce gegenüber den Vorteil, dass Kunden jedes Detail anfassen und betrachten und das Produkt ausprobieren und erleben können. 31% der deutschen Kunden geben deshalb klar dem Einkaufserlebnis im stationären Handel den Vorzug. Der E-Commerce hat aufgrund der Covid-19-Krise zwar einen Aufschwung erlebt, doch nur diejenigen Online-Händler, die rechtzeitig eine erfolgreiche Post-Covid-Marketing-Strategie implementieren, werden langfristig einen Vorsprung gegenüber ihren Konkurrenten (inklusive traditionellen Einzelhändlern) haben, wenn wir in die Post-Corona-Ära eintreten. Im Rahmen einer erfolgreichen Visual-Content-Strategie für den Online-Handel, stellen Bilder ganz klar Ihre Grundlage dar. Die gute Nachricht hierbei ist, dass wenn Sie es richtig machen, können hochqualitative Bilder in bester Auflösung die „emotionale“ Lücke zwischen einem Online- und Offline-Kauferlebnis schließen.

Je nach Kontext dienen verschiedene Arten von Bildern unterschiedlichen Zwecken und spezifischen Phasen der Customer Journey. Attraktive Slides oder Hero Images sind direkte Blickfänger und vermitteln bereits beim Aufrufen Ihrer Website die Ästhetik Ihrer Marke; Lifestyle- und Modellbilder stellen Ihre Produkte in aus dem Leben gegriffenen Szenarien dar; und verschiedene Produktbilder aus unterschiedlichen Perspektiven geben Ihren Kunden wichtige Informationen zu Ihren Angeboten. Um eine optimale Customer Experience sicher zu stellen, sollten Sie standardmäßig auch Zoom-Aufnahmen und 360°-Ansichten zur Verfügung stellen. Da Untersuchungen zeigen, dass 30 % der Kunden Produkte zurücksenden, weil die erhaltenen Produkte den Online-Darstellungen nicht entsprechen, führen hochqualitative Bilder nicht nur zur Steigerung Ihrer Umsätze, sondern auch zu niedrigeren Retourenquoten.

 

Wie Bilder Ihr Branding auf das nächste Level bringen

Wenn wir tiefer in die Verbindung zwischen Bildern und Emotionen eintauchen, die letztlich Umsätze generiert, dann zeigt sich, wie entscheidend Ihr Markenimage und Ihre Markenidentität sind.  Es herrscht mitunter ein wenig Verwirrung, was diese beiden Begriffe angeht, die oft synonym verwendet werden. Doch um es kurz zu fassen: Ihr Markenimage entspricht der tatsächlichen Außenwahrnehmung Ihrer Marke, während Ihre Markenidentität das definierte Selbstbild Ihrer Marke ist. Idealerweise stimmen die beiden überein. Der Schlüssel dazu liegt in Ihren Markenbildern, die weit mehr ist als nur Ihr Unternehmenslogo darstellen. Sie sind ein Schlüsselelemente Ihres Markenauftritts und definieren die Ästhetik sowie Botschaften Ihrer Marke. Kurz gesagt, umfasst sie Ihre gesamten Visuels. 

Der Zweck der Markenbilder besteht darin, die richtigen Botschaften an Ihre Zielgruppe zu senden, sodass diese bei der Begegnung mit Ihrer Marke starke Emotionen entwickelt. Aber wie wählt man die richtigen Bilder für seine Geschäftsziele aus? Denken Sie an Ihren idealen Kunden: Was ist ihm wichtig? Möchten Sie Luxusliebhaber erreichen oder eher Abenteurer? Familien oder Angehörige der Gen Z? Wenn Sie Ihre Zielgruppe gut kennen, können Sie definieren, welche Art von Bildern sie anspricht, und die richtige Design- und Farbstrategie wählen, um Emotionen auslösende Bilder zu kreieren. Dabei sind Sie stark auf Ihre Kreativteams angewiesen: Ein leistungsstarkes Tool wie der Wedia Content Picker hilft Ihnen, die Bildbearbeitung und den Upload zu vereinfachen, indem es eine nahtlose Verbindung zwischen Ihrer DAM-Lösung und Adobe-Tools herstellt und reibungslose Workflows sowie eine überzeugende visuelle Marketingstrategie garantiert. Mit dem Content Picker können Sie von den meisten Arbeitsbereichen wie der Adobe Suite aus direkt auf die Medien zugreifen. Und dank unseres Digital-eXperience-Management-Moduls brauchen Sie sich noch nicht einmal Gedanken darum zu machen, das richtige Bild für den richtigen Kontext zu finden, denn DXM kümmert sich automatisch darum.

Die richtigen Bilder im Rahmen Ihrer Marketingstrategie in den sozialen Medien

Social-Media-Marketing ist obligatorisch geworden für alle Unternehmen, die ihre Kunden dort erreichen wollen, wo diese einen Großteil ihrer Freizeit verbringen (im Durchschnitt 2 Stunden und 25 Minuten pro Tag). Sie können sich die Social-Media-Kanäle wie eine Erweiterung Ihrer Markenbotschaft vorstellen. Und die einzige Sprache die für eine erfolgreiche Kommunikation auf Social Media notwendig ist, ist (Sie können es sich schon denken) – Bildsprache! Ganz à la “let your visuals do all the talking.” Unser Gehirn kann Abbildungen, Grafiken, Memes, animierte und bewegte Bilder, Geschichten, Schemas, Infografiken usw. viel schneller interpretieren als Texte. Facebook-Beiträge mit Bildern erhalten 2,3-mal so viel Engagement wie solche ohne Bilder und Twitter-Posts mit Bildern erzielen im Durchschnitt 150 % mehr Retweets. Doch die Nutzung relevanter Bilder in den sozialen Medien erhöht nicht nur das Engagement, sondern steigert auch die Aufmerksamkeit und erzeugt Treue und eine emotionale Bindung zu Ihrer Zielgruppe. Denken Sie daran, dass sehr stark auf Bildern basierte Plattformen  wie Instagram (täglich werden rund 80 Millionen Bilder geteilt) oder Pinterest einen alternativen Ansatz erfordern als traditionellere Netzwerke. Jeder Kanal ist anders, sodass Ihre Bilder stimmig, kontextualisiert und an eine Vielfalt an Formaten angepasst werden müssen. Digital eXperience Management unterstützt Sie bei dieser Aufgabe, auf allen Kanälen ein bindendes und personalisiertes Kundenerlebnis zu bieten.

Wenn Sie es richtig angehen, können Ihre Social-Media-Bilder eine sehr hohe Reichweite erzielen. Niemand teilt eine Produktbeschreibung, doch ansprechende Bilder können es sehr weit bringen, was im Endeffekt kostenlose Werbung für Ihre Marke bedeutet.

SEO-Strategie trifft auf Marketing-Strategie

Ihre Bilder arbeiten nicht nur im Vorder-, sondern auch im Hintergrund für Sie. Sie sind extrem wertvolle SEO-Assets und können den Wert und den Organic Traffic Ihrer Website noch weiter steigern. Durch die Verwendung des richtigen Bildes und der richtigen Bildgröße können Sie die Ladezeit der Seite und die Bounce-Rate verringern und somit die Customer Experience verbessern.

Darüber hinaus ermöglichen die richtigen Metadaten es Suchmaschinen, Ihre Bilder zu crawlen und zu indexieren, was zu einem besseren Ranking führt.Indem Sie auf die Abmessungen Ihrer Bilder, ihre Dateigrößen, Namen, Bildunterschriften und Alternativtexte achten, können Sie Ihre Bilder-SEO-Strategie definitiv verbessern. Was erstmal zeitintensiv klingt, zahlt sich langfristig aus und glücklicherweise kann Digital Asset Management in Kombination mit Digital-eXperience-Funktionen Sie dabei unterstützen einige dieser Aufgaben zu automatisieren und schneller auszuführen. 

In unserer visuellen und digitalen Welt darf die Bedeutung von Bildern als Teil Ihrer Marketingstrategie folglich nicht unterschätzt werden. Bilder sprechen Ihre Zielgruppe direkt an, hinterlassen einen unmittelbaren Eindruck und haben einen starken Einfluss auf Kaufentscheidungen und Engagement. Entsprechend gehören sie ganz selbstverständlich zur Basis Ihrer Marketingstrategie.

Wie Sie Ihre Inhalte in den Dienst des Kundenerlebnis stellen können