Video-Marketing Trends und Best Practices

Trends und Best Practices im Video-Marketing im Jahr 2022

Es ist kein Geheimnis, dass Videos immer noch das bevorzugte Format für den Konsum von Inhalten sind. Aber da sich die Technologie und die Vorlieben der Verbraucher ständig ändern, ist es für Marketer und Geschäftsinhaber nicht immer einfach, mit den wechselnden Trends Schritt zu halten. Um Unternehmen dabei zu helfen, solide Marketingstrategien zu entwickeln, werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Trends im Video-Marketing im Jahr 2022. Das ist aber noch nicht alles. Wir werden uns auch genauer mit den Best Practices in Sachen Video beschäftigen,  die Ihnen dabei helfen, effektiven Content zu erstellen.

Lassen Sie uns loslegen:

Top-Trends im Video-Marketing

1. Zunehmende Videonutzung im Jahr 2022

Die Nachfrage der Verbraucher nach Videoinhalten nimmt jedes Jahr weiter zu. Studien zeigen, dass 54 % der Verbraucher wollen, dass ihre Lieblingsmarken mehr Videoinhalte erstellen. 

Einer aktuellen Studie zufolge erstellen Marken und Vermarkter demnach auch immer mehr Videos, um auf diese Nachfrage zu reagieren.  

Eine aktuelle Umfrage von Wyzowl hat ergeben, dass 86 % der Unternehmen im Jahr 2022 Videos als Teil ihres Marketing-Tools einsetzen werden. Im Jahr 2017 lag die Zahl der Unternehmen, die Video-Marketing einsetzten, noch bei 63 %. Das ist ein erheblicher Anstieg der Videonutzung in nur fünf Jahren.

92 % der Vermarkter, die an der Umfrage teilgenommen haben, sagen auch, dass Videos ein wichtiger Teil ihrer Marketingstrategie sind. Der Prozentsatz von Marketern, die keine Video-Inhalte verwenden, sagt, dass sie nicht wissen, wie sie mit der Erstellung von Videos beginnen sollen – und nicht, weil sie es nicht wollen. 

Wenn Videoinhalte bis jetzt also noch kein wichtiger Bestandteil Ihrer Marketingstrategie sind, sollten Sie jetzt schleunigst damit anfangen.

2. Konsumenten bevorzugen nutzergenerierte Videoinhalte

Benutzergenerierte Inhalte haben sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Inhaltsformat entwickelt. Sei es in Form von Videos, Bildern, Erfahrungsberichten oder Rezensionen. Und das aus gutem Grund! 

UGC ist sehr effektiv, wenn es darum geht, Nutzer zu binden. Studien zeigen, dass von Verbraucher nutzergenerierte Videos zehnmal häufiger ansehen als pure Markeninhalte auf YouTube. 85 % der Kunden finden auch visuellen UGC einflussreicher als Markenvideos oder Fotos. Das bedeutet nicht, dass Unternehmen auf Markeninhalte verzichten sollten. Beide können Hand in Hand arbeiten, denn Untersuchungen zeigen, dass die Kombination von professionellen Inhalten und nutzergenerierten Videos die Markenbindung um 28 % erhöhen kann. 

Und wenn es um Kaufentscheidungen geht, lassen sich Kunden von UGC-Inhalten inspirieren. Eine Umfrage unter 1500 Verbrauchern aus den USA, Großbritannien und Australien ergab, dass 79 % der Teilnehmer Ihre Kaufentscheidung stark von nutzergenerierten Inhalten beeinflusst sehen. Berichte von Econsultancy zeigen auch, dass Besucher, die eine Seite über UGC besuchen, im Durchschnitt 45 % mehr ausgeben, wenn sie Käufe tätigen, als normale Besucher.

Unabhängig von der Größe Ihres Unternehmens oder Ihrer Branche sollten UGC-Inhalte also Teil Ihrer Marketingstrategie sein. Lesen Sie diesen Artikel, um zu sehen, wie Marken UGC im Jahr 2022 nutzen.

3. Live-Streaming hat seit der Pandemie exponentiell zugenommen

Die Nutzung von Live-Streaming wurde während des Lockdowns sehr beliebt, da Marken und Vermarkter nicht mehr persönlich mit ihrem Publikum interagieren konnten. Daten von Unscreen zeigen, dass Live-Streaming während der COVID-19-Pandemie zwischen März und August 2020 um 300 % gestiegen ist. 

Auch wenn der Lockdown vorbei ist, steigt die Nutzung von Live-Streaming weiter an. In der Tat wird erwartet, dass Live-Videos im Jahr 2022 um 15 % wachsen und 17 % des gesamten Internetverkehrs ausmachen werden. Und allein im ersten Quartal 2022 haben die Verbraucher über 8 Milliarden Stunden an Live-Streaming-Inhalten gesehen. 

Auch die Zahl der Zuschauer, die Live-Streaming auf mobilen Geräten nutzen, steigt. PR Newswire berichtet, dass der durchschnittliche US-Verbraucher durchschnittlich 9,5 Video-Streaming-Apps auf seinen Mobilgeräten hat. 

Analysten gehen nicht davon aus, dass Live-Streaming in absehbarer Zeit an Bedeutung verlieren wird, denn es wird erwartet, dass es bis 2027 einen Umsatz von 184,27 Mrd. $ erzielen wird. Live-Streaming wird mit Sicherheit auch 2022 und in den kommenden Jahren einer der wichtigsten Trends im Video-Marketing sein

4. Videowerbung wird immer beliebter

Video wird für Werbetreibende im Jahr 2022 zum bevorzugten Inhaltsformat. Statista berichtet, dass die Ausgaben für Videowerbung allein in den USA im Jahr 2022 voraussichtlich um 46,5 Mrd. $ steigen werden. Im Jahr 2021 waren es noch 40,6 Mrd. $.  Und es wird prognostiziert, dass bis 2025 63,3 Mrd. $ erreichen werden. 

Und dieses Wachstum ist nicht nur auf die USA beschränkt. In Europa werden die Ausgaben für Videowerbung im Jahr 2022 voraussichtlich 23,67 Mrd. $ erreichen. Und mit einem prognostizierten jährlichen Wachstum von 8,94 % werden Ausgaben für Werbung bis 2027 voraussichtlich 36,32 Mrd. $ erreichen. 

Und es ist auch keine Überraschung, dass immer mehr Vermarkter in Videowerbung investieren. Wyzowl berichtet, dass 84 % der Menschen davon überzeugt sind, ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen zu wollen, nachdem sie ein Video einer Marke gesehen haben. Google sagt auch, dass 55 % der Käufer beim Einkaufen in einem Geschäft Online-Videos nutzen. 

Das bedeutet, dass Unternehmen, die ihren Ertrag aus den Werbeausgaben erhöhen möchten, Videos zu einem festen Bestandteil ihrer Werbestrategie machen sollten.

5. Kurzform-Videos sind im Trend

Seit dem explosionsartigen Wachstum von TikTok und Instagram Reels erstellen immer mehr Creators und Vermarkter kurze Marketingvideos. Laut einer von HubSpot durchgeführten Umfrage planen 38 % der Vermarkter, die im Jahr 2021 Kurzvideos verwendet haben, im Jahr 2022 mehr zu investieren.

Und es ist nicht zu erwarten, dass dieser Trend aufgrund seiner Effektivität in nächster Zeit nachlässt. 

Berichte von Vidyard zeigen, dass 68 % der Nutzer es vorziehen, Business-Videos mit einer Dauer von unter einer Minute anzusehen. Außerdem werden kurze Videos von Kunden doppelt so häufig geteilt wie andere Online-Inhalte. Kurze Videos lassen sich auch gut konvertieren. Im Vergleich zu anderen Social-Media-Marketingstrategien haben kurze Videos den höchsten ROI

Wenn Sie beim Video-Marketing effektiv sein wollen, vor allem in den sozialen Medien, dann sollten Sie sich auf die Erstellung von Kurzvideos konzentrieren. 

6. AR/VR-Inhalte werden immer alltäglicher

Obwohl es sich bei Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) um relativ neue Technologien handelt, werden sie bei Unternehmen immer beliebter, da ihre Einsatzmöglichkeiten und ihr Potenzial immer konkreter werden. 

Statistiken von Statista zeigen, dass die globale Marktgröße von AR und VR bis 2024 voraussichtlich 296,9 Mrd. $ erreichen wird. Im Jahr 2021 wurde die Marktgröße mit 30,7 Mrd. $ angegeben. Dieses exponentielle Wachstum zeigt, wie beliebt die AR- und VR-Technologie in den nächsten Jahren sein wird. Und auch wenn VR- und AR-Geräte noch nicht so populär sind wie andere Geräte wie Smartphones, ist ihr schnelles Wachstum ein klares Zeichen für ihr Potenzial. Große Technologieunternehmen wie Meta, Microsoft und Sony investieren Milliarden von Dollar in den Ausbau der AR- und VR-Technologie und machen sie besser zugänglich. 

Wenn man bedenkt, wie schnell diese Technologie wächst, macht es Sinn, sie nach Möglichkeit in Ihre Video-Marketing-Strategie einzubinden. 

Ein Beispiel für eine Marke, die VR nutzt, um mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten, ist American Express.  Während der US Open 2015 bot American Express den Teilnehmern die Möglichkeit, VR aus erster Hand zu erleben. Eines dieser immersiven Erlebnisse war ein VR-basiertes Spiel, bei dem die Fans ein virtuelles Tennismatch mit Tennisstar Maria Sharapova spielen konnten.

VR American Express

7. Shoppable-Videos sind auf dem Vormarsch

Eine 2020-Umfrage unter nordamerikanischen und europäischen E-Commerce-Entscheidungsträgern ergab, dass 40 % der E-Commerce-Unternehmen den Wettbewerb auf ihrem Markt als sehr hart einschätzen. Angesichts dieses starken Wettbewerbs suchen E-Commerce-Unternehmen ständig nach Möglichkeiten, das Kundenerlebnis zu verbessern. Je nahtloser das Erlebnis für den Käufer ist, desto wahrscheinlicher wird er einen Kauf tätigen. 

Das ist der Grund, warum Strategien wie Shoppable-Videos auf dem Vormarsch sind. Ein Shoppable-Video ist ein interaktives Video, das es dem Käufer ermöglicht, die beworbenen Produkte direkt im Video zu kaufen. Und diese Strategie funktioniert. Untersuchungen zeigen, dass interaktive Videos 10x höhere Klickraten aufweisen als passive Videos. 

Berichte von Lemonlight zeigen auch, dass Shoppable-Videos die Kaufabsicht um das 9-fache erhöhen können und 41 % der Betrachter aufgrund eines Shoppable-Videos ein Produkt in ihren Warenkorb legen. Sie können Shoppable-Videos auf Social-Media-Plattformen, beim Live-Streaming und direkt auf Ihrer E-Commerce Webseite einsetzen. 

8. Mehr Lehrvideos und Online-Schulungen

Während der Pandemie nutzten bis zu 93 % der Haushalte die eine oder andere Form des E-Learnings, um ihre Kinder zu schulen. Unternehmen führten ihre Schulungen online durch und Webinare wurden immer beliebter. Auch nach der Pandemie hält der Trend zur Online-Bildung an. 

Berichte von Linker schätzen, dass der E-Learning-Markt um 10,3 Prozent wachsen wird; von 250,8 Mrd. $ im Jahr 2020 auf 457,8 Mrd. $ im Jahr 2026. Dies ist zu erwarten, da Lernvideos von 30 Prozent der Internetnutzer angesehen werden und zu den beliebtesten Videotypen im Internet gehören. 

Best Practices für Video-Marketing

Wussten Sie, dass ein bestimmter Prozentsatz Ihres Publikums es vorzieht, sich Videos ohne Ton anzusehen? Eine von Verizon Media und Publicis Media durchgeführte Umfrage ergab, dass 25 % der Teilnehmer Videos mit ausgeschaltetem Ton an privaten Orten und 69 % Videos mit ausgeschaltetem Ton an öffentlichen Orten ansehen. Selbst Social-Media-Kanäle wie Instagram spielen Videos automatisch ohne Ton ab, wenn Nutzer durch ihren Feed scrollen.

Eine Möglichkeit, Ihre Videos ohne Ton anzuschauen, besteht darin, Captions einzufügen, damit die Betrachter das Video auch ohne Ton verstehen können. 

1. Gestalten Sie spannenden Video-Content ohne Ton

Wussten Sie, dass ein bestimmter Prozentsatz Ihres Publikums es vorzieht, sich Videos ohne Ton anzusehen? Eine von Verizon Media und Publicis Media durchgeführte Umfrage ergab, dass 25 % der Teilnehmer Videos mit ausgeschaltetem Ton an privaten Orten und 69 % Videos mit ausgeschaltetem Ton an öffentlichen Orten ansehen. Selbst Social-Media-Kanäle wie Instagram spielen Videos automatisch ohne Ton ab, wenn Nutzer durch ihren Feed scrollen.

Eine Möglichkeit, Ihre Videos ohne Ton anzuschauen, besteht darin, Captions einzufügen, damit die Betrachter das Video auch ohne Ton verstehen können

Was ist der Unterschied zwischen Untertiteln und Captions?

Captions sind normalerweise für Menschen gedacht, die das Video nicht hören können, während Untertitel für Menschen gedacht sind, die die Sprache nicht verstehen. Captions bieten eine Zeit-zu-Text-Spur, die als Ersatz für den Videoton dienen kann. Sie helfen dem Betrachter, den Kontext des Videos zu verstehen und enthalten in der Regel Elemente wie Sprecherkennungen, Soundeffekte und andere nicht-sprachliche Elemente.

Untertitel hingegen sind Videoübersetzungen. Sowohl Captions als auch Untertitel sind effektiv, weil sie Ihr Video einem größeren Publikum zugänglich machen; Menschen, die es vorziehen, Videos ohne Ton anzuschauen, und Menschen, die die Originalsprache, in der das Video erstellt wurde, nicht verstehen. 

Soziale Medienplattformen wie Facebook, Instagram und YouTube bieten Ihnen Tools, mit denen Sie mithilfe von Spracherkennungstechnologie automatisch Captions zu Videos hinzufügen können.

2. Schnell die Aufmerksamkeit des Betrachters gewinnen

Allein auf YouTube werden jede Minute mehr als 500 Stunden Video hochgeladen und täglich 720.000 Stunden. Das bedeutet, dass Sie mit vielen anderen Creators um die Aufmerksamkeit Ihres Zielpublikums konkurrieren. 

Außerdem nimmt die Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer durch den Aufstieg von Kurzvideo-Plattformen wie TikTok rapide ab. Laut AdAge liegt die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne von Zuschauern bei 8 Sekunden. Wenn Ihr Video also nicht innerhalb dieser Zeitspanne eine Verbindung zum Betrachter herstellt, laufen Sie Gefahr, ihn zu verlieren. 

Hier sind einige Elemente Ihres Videos, die Sie optimieren sollten, um die Aufmerksamkeit Ihrer Betrachter schnell zu gewinnen:

  • Das Thumbnail: Das ist das erste, was der Zuschauer sieht, wenn er auf Ihr Video stößt. Es sollte so ansprechend sein, dass der Zuschauer darauf klicken möchte. 

Optimizing Video Thumbnails

  • Der Soundbite: Das ist das Erste, was Ihr Publikum hört, wenn man das Video anklickt. Die ersten Töne Ihres Videos sollten das Publikum in den Bann ziehen. Wenn Sie zum Beispiel auf ein Video klicken und das erste, was Sie hören, ist: „Und das war der Tag, an dem ich fast gestorben wäre.” Sie werden vermutlich große Lust haben, herauszufinden, was an diesem Tag passiert ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Video von Anfang an fesselnd zu gestalten.  
  • Die Eröffnungssequenz: Das ist der erste Blick des Zuschauers auf Ihr Video. Es ist wichtig, dass Sie einen guten ersten Eindruck machen. Zusammen mit Ihrem Soundbite sollten die ersten paar Sekunden Ihres Videos kreativ sein. 

3. Befolgen Sie die Best Practices für jede Social-Media-Plattform

Für jede Social-Media-Plattform gibt es bestimmte Best Practices für Videos, die für sie am besten geeignet sind. Hier ist eine kurze Zusammenfassung für jeden der wichtigsten Kanäle.

Instagram Best Practice für Videos

  • Instagram rät Marken, originelle Inhalte zu teilen, die zeigen, was sie tun und die die Persönlichkeit ihrer Marke hervorheben. 
  • Sie sollten auch ein einheitliches Videothema auf Ihrem Kanal beibehalten. Dadurch sind Ihre Inhalte für Ihr Publikum leicht zu erkennen.
  • Influencer sind auf Instagram sehr beliebt. Arbeiten Sie mit diesen zusammen, um das Beste aus Ihren Instagram-Videoinhalten herauszuholen.
  • Die meisten Menschen nutzen Instagram im Hochformat oder im Selfie-Modus. Auch Reels und Stories sind vertikal ausgerichtet. Drehen Sie Ihre Instagram-Videos so oft wie möglich im vertikalen Modus. 

 Facebook Best Practice für Videos

  • Im Facebook-Blog wird den Zuschauern geraten, keine Textmontagen, Looping-Videos oder Bilder-Slideshows zu verwenden, da sie das Videoerlebnis des Zuschauers einschränken. 
  • Die empfohlenen Spezifikationen für Facebook-Videos sind 30 Bilder pro Sekunde und eine Mindestbitrate von 720 px Auflösung. 
  • Begrenzen Sie die Videolänge bei Ankündigungen, Anzeigen, Teasern und Umfragen auf weniger als eine Minute und bei Stories auf maximal 20 Sekunden. 
  • Verwenden Sie ein Verhältnis von 1:1 (quadratisch) oder 9:16 (vertikal) für Videos, die Sie in Ihrer Story veröffentlichen möchten. Dieses Format bietet das beste Seherlebnis.
  • Fügen Sie genaue Video-Tags und Titel hinzu, damit Ihre Videos leicht durchsuchbar sind. 

LinkedIn Best Practice für Videos

  • LinkedIn’s Video Ad Guide empfiehlt, dass Sie das Wort Video in Ihre Werbevideos einbauen, da dies „die Klickrate erheblich erhöhen kann“. ​​​​
  • Das beste Seitenverhältnis für Videos auf LinkedIn ist 1:2,4 bis 2,4:1. Videos sollten außerdem eine Bildrate zwischen 10 und 60 Bildern pro Sekunde haben.
  • Überschriften sind auf LinkedIn sehr wichtig. Studien von LinkedIn zeigen, dass Schlagzeilen der einflussreichste Faktor sind, wenn es darum geht, Menschen zum Anklicken eines Videos zu animieren. 

TikTok Best Practice für Videos 

  • Die Qualität der Videos auf TikTok ist wichtig. Nehmen Sie Ihre Videos in sehr hoher Qualität auf. 83,2 % der Videos mit der besten Performance auf TikTok haben eine Videoauflösung von 720p oder höher. 
  • Auf TikTok ist der Ton wichtig. Während es auf anderen Social Media-Kanälen als Best Practice gilt, dass Ihre Zuschauer Ihr Video ohne Ton ansehen, sind auf TikTok 93 % der Videos mit der besten Performance mit Ton unterlegt. Das kann so einfach sein wie ein Voiceover oder ein Soundtrack.
  • Kürzere Videos schneiden auf TikTok besser ab. Videos, die im Durchschnitt zwischen 21 und 34 Sekunden lang sind, erzielen 1,6 % mehr Aufrufe.
  • Das beste Seitenverhältnis für TikTok-Videos ist 9:16 (auch Vollbildvideos genannt). Ihr Video sollte keinen schwarzen Raum auf dem Bildschirm aufweisen.
  • Bei E-Commerce-Videos ist die Produktplatzierung wichtig. E-Commerce-Videos, die aus verschiedenen Blickwinkeln und mit verschiedenen Hintergründen aufgenommen wurden, haben 40,6 % mehr Aufrufe als Videos ohne Übergänge oder B-Roll. 

4. Verwenden Sie einen Call-to-Action (CTA)

Ihr CTA ist die Anweisung an den Betrachter, welche Aktion er nach dem Ansehen Ihres Videos ausführen soll. Wenn Sie eine Handlungsanweisung in Ihre Videos einbauen, können Sie die Konversionsrate verbessern.

Ein Videoaufruf kann alles sein, von der Aufforderung an den Betrachter, ein Abonnement abzuschließen, bis hin zur Aufforderung, einen Kauf zu tätigen. Das Wichtigste ist, dass Ihr CTA klar und deutlich sein muss. Zum Beispiel „Jetzt kaufen“ oder „Jetzt abonnieren“. Verwenden Sie auch nicht mehrere CTAs in einem Video, da dies den Betrachter verwirren kann. 

Es gibt drei Hauptmöglichkeiten, wie Sie CTAs in Ihren Videos verwenden können:

  • Call-to-Action-Schaltflächen: Dies funktioniert möglicherweise nicht bei jeder Art von Video, da es von der Plattform abhängt, auf der Sie das Video teilen. Auf Plattformen wie TikTok, Instagram und YouTube, die dem sozialen Verkauf Vorrang einräumen, können Sie Ihrem Video eine CTA-Schaltfläche hinzufügen. Die CTA-Schaltfläche kann verwendet werden, um den Betrachter zu einem Kauf, zum Abonnieren eines Formulars oder zum Herunterladen einer App zu bewegen. 

TikTok CTA

  • Verbale Aufforderung zum Handeln: Bei dieser Art von CTA fordern Sie den Betrachter am Ende des Videos verbal auf, eine Aktion durchzuführen. Dieser CTA-Typ ist effektiv, weil Sie längere Sätze sagen können, um den Betrachter zum Handeln zu bewegen, im Gegensatz zu CTA-Schaltflächen, bei denen es nur ein oder zwei Wörter sind.
  • Call-to-Action in Textform:  Hier zeigen Sie den CTA mit animiertem Text an. Dieser CTA-Typ eignet sich gut, wenn Sie Promo-Codes oder Informationen einfügen möchten, die der Betrachter beim Lesen besser versteht. 

5. Vernachlässigen Sie nicht die Video-SEO

Video-SEO bedeutet einfach, dass Sie Ihre Videos so optimieren, dass sie auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen für relevante Schlüsselwörter besser platziert werden. 

Warum ist Video-SEO so wichtig?

Cisco berichtet, dass Video im Jahr 2022 82 % des gesamten Internetverkehrs ausmachen wird. Das bedeutet, dass der Wettbewerb um Reichweite und Sichtbarkeit zunehmen wird, je mehr Menschen Videoinhalte erstellen und diese im Internet teilen. Und eine Möglichkeit zur Steigerung der Chancen, dass Ihre Videoinhalte von Ihrem Publikum gesehen werden, besteht darin, sie für Suchmaschinen zu optimieren.

Sehen wir uns also einige der Möglichkeiten an, wie Sie Ihr Video für die Suche optimieren können.

Wählen Sie die richtige Video-Hosting-Plattform

Ihr Ziel bei der Erstellung von Videoinhalten bestimmt, wo Sie Ihr Video hosten werden. Wenn Ihr Ziel darin besteht, die Markenbekanntheit und den Wiedererkennungswert zu erhöhen, sind Hosting-Plattformen wie YouTube und Vimeo gut geeignet. Wenn Ihr Ziel jedoch darin besteht, die Besucherzahlen auf Ihrer Webseite zu erhöhen und die Konversionsrate zu steigern, sind diese Plattformen aus zwei Gründen nicht die beste Wahl. 

Erstens: Wenn Ihr Video indiziert wird, wird der Verkehr von der Suchmaschine auf die Hosting-Plattform und nicht auf Ihre Webseite gelenkt. Zweitens gibt es auf YouTube Millionen von Videos anderer Anbieter und Ihre Besucher können in diesem Meer von Inhalten verloren gehen. 

Wenn Sie möchten, dass der Verkehr von Suchmaschinen auf Ihre Webseite geleitet wird, hosten Sie das Video auf einer externen Plattform und betten Sie es dann auf Ihrer Webseite ein. Wenn Sie sich für einen externen Videohoster entscheiden, wählen Sie einen, der automatisch SEO-Metadaten hinzufügt und JSON-LD verwendet (diese sind schlank und schnell). Dies erhöht die Chancen, dass Ihr Video indiziert wird. 

Einfügen eines Videotranskripts

Videotranskripte sind das Gleiche wie die bereits erwähnten Captions. Sie ermöglichen es den Zuschauern nicht nur, Ihr Video ohne Ton anzuschauen, sondern machen Ihr Video auch für Suchbots besser verwertbar. Transkripte sind indizierbarer Text und sorgen dafür, dass Ihr Video für mehr Suchanfragen gerankt wird.

Achten Sie auf die Meta-Beschreibung und den Titel Ihres Videos

Ähnlich wie beim Schreiben eines Blogbeitrags sind die Meta-Beschreibung und der Titel Ihres Beitrags Rankingfaktoren für Ihre Videos. Achten Sie darauf, dass Sie die Schlüsselwörter, nach denen Ihre Zielgruppe sucht, in den Titel und die Meta-Beschreibung Ihres Videos aufnehmen. 

Importance of meta descriptions in videos

Betten Sie das Video, für das Sie ranken möchten, als erstes auf der Webseite ein

Der Video-SEO-Experte von Wistia, Phil Nottingham, sagt dazu folgendes: „Google indiziert normalerweise nur ein Video pro Seite. Wenn Sie mehrere Videos auf der Seite einbinden, stellen Sie sicher, dass das Video an erster Stelle steht. Eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, die sicherstellt, dass das richtige Video indiziert wird, besteht darin, dass Sie nur ein Video pro Webseite einbinden. Außerdem sollten Sie ein Video nur auf einer Seite einbetten, deren Inhalt für das Video relevant ist, damit Suchmaschinen das Video nicht crawlen. 

Das Video sollte auch der Mittelpunkt der Seite sein. Erschweren Sie die Auffindbarkeit des Videos nicht, indem Sie es weit unterhalb der Navigationsleiste einbetten. Dies könnte das Ranking des Videos erheblich beeinträchtigen. 

Aktualisieren Sie Ihre Video-Marketing-Strategie

Marketingtrends dienen als Richtschnur, um Ihnen zu zeigen, auf welche Bereiche Sie Ihre Marketingbemühungen konzentrieren sollten. In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Video-Marketing-Trends für das Jahr 2022 vorgestellt. Mehr Marken nutzen Live-Videos, erstellen kürzere Videos, testen AR/VR-Inhalte und investieren in mehr nutzergenerierte Videoinhalte. Nehmen Sie sich also neben den oben genannten Best Practices einen Moment Zeit, um Ihre Video-Marketing-Strategie zu aktualisieren.

Wenn Sie mehr Videoinhalte erstellen, ist es wichtig, dass Sie eine Lösung für die Verwaltung, Anpassung, Bereitstellung und Messung all Ihrer Videoinhalte haben. Mit einem DAM-Tool (Digital Asset Management) wie Wedia können Sie die verschiedenen fortschrittlichen Videofunktionen in vollem Umfang nutzen, um den Zuschauern die Möglichkeit zu geben, Ihre Videos und Ihre Marke auf die bestmögliche Weise zu erleben und letztendlich Ihr Geschäft auszubauen.

Sind Sie bereit, mit Video-Marketing durchzustarten? Entdecken Sie jetzt alle Lösungen von Wedia. 



Abonnieren

Haben Sie Interesse
an unserem Newsletter?
X

 

  • i

    Warum muss ich dieses Formular ausfüllen? Als Softwarehersteller sind wir uns darüber bewusst, wie wichtig Datenschutz für den Verbraucher ist. Unsere Kunden kennen und vertrauen uns, sie verwalten ihre eigenen vertraulichen Daten in den Plattformen, die wir für sie betreiben. Sie wissen sich durch unsere strikte Geheimhaltung ihrer Informationen und durch unsere ISO- und TISAX-Zertifizierungen geschützt.

    Ihre persönlichen Daten sind bei uns also sicher und die Nutzung Ihrer Daten ist völlig transparent und zu jeder Zeit für Sie einsehbar.

    Warum wir Sie also bitten dieses Formular auszufüllen? Weil wir uns die Möglichkeit vorbehalten möchten, Sie zu kontaktieren, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen, Ihnen vielleicht weitere interessante Downloads vorzuschlagen, um zu verstehen, ob Sie in Zukunft eine Marketing-Lösung brauchen usw… Unter keinen Umständen werden wir Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergeben. Und natürlich können Sie sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden oder darum bitten, nicht kontaktiert zu werden.

    Und Sie können selbstverständlich zu jedem Zeitpunkt Einsicht und/oder die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

    Weitere Informationen finden Sie in unseren „Datenschutzrichtlinien“.

    X

Folgen Sie uns auf sozialen Netzwerken