kreative Marketingrollen

Ein Überblick über die Marketingrollen im Jahr 2020: Teil eins, die kreative Gruppe

Wie wäre es, wenn wir ein wenig über Sie, Ihre Marketingorganisation im Jahr 2020 und die verschiedenen Rollen, aus denen die Marketingteams großer Unternehmen heute bestehen, sprechen würden? Wir haben für Sie mehr als 100 Stellenanzeigen und Aufgabenbeschreibungen von großen Unternehmen analysiert, um zu verstehen, wie Marketingteams zusammengesetzt sind.

In diesem ersten Artikel beginnen wir mit der kreativen Gruppe. Ihr Auftrag? Inhalte erstellen! Spannende Inhalte, die das Publikum begeistern, das ist das Ziel, das Teil der Content-Marketing- und Brand-Content-Strategien ist und das insbesondere das Inbound-Marketing unterstützt.

Brand Content Manager

Der Brand Content Manager ist für die Produktion von Markeninhalten verantwortlich und trägt zum Einfluss der Marke bei. Unter der Autorität eines Brandmanagers oder einer Marketingabteilung entwirft er (oder steuert er die Gestaltung von) Inhalten, die von der Marke „erzählen“: ihre Werte, ihre Geschichte, ihre Produkte. Er oder sie kennt die neuesten Internet-Trends und weiß, wie er oder sie sich davon inspirieren lassen kann. 

Als solcher fungiert er als eine Art Hüter der Konsistenz der Marke, da jeder Inhalt die visuelle und lexikalische Grammatik der Marke respektieren muss. Er ist verantwortlich für die E-Reputation des Unternehmens, für das er arbeitet. Je nach Organisation arbeitet er mit einer internen Content Factory oder mit Dienstleistern zusammen. Was die Tools betrifft, so ist der Brand Content Manager ein regelmäßiger Besucher des DAM, dessen Rolle als Single Source of Truth (SSOT) für alle Marketinginhalte geschätzt wird.

Head of Content oder Chief Content Officer

Er ist verantwortlich für Inhalte, die ein neues Publikum ansprechen sollen. Der Chief Content Officer kann als Chefredakteur eines Unternehmen angesehen werden: Es ist seine Aufgabe, eine redaktionelle Linie festzulegen, einen Inhaltsplan zu erstellen, der interne oder externe Ressourcen mobilisieren kann, das Budget für „Inhalte“ zu verwalten und deren Performance zu überwachen.

In der Praxis konzentriert sich der Chief Content Officer in erster Linie auf die Gewinnung neuer Zielgruppen durch eine dokumentierte und einheitliche Inhaltsstrategie. In den meisten Fällen ist er der Marketingabteilung unterstellt. Täglich wechselt er zwischen DAM, CMS, Lösungen zur Leistungsmessung und Tools zur Inhaltsplanung (CPCM).

Content Creator

Der Content Creator ist agil mit Tools zur Erstellung von Inhalten (Photoshop, Premiere, Final Cut Pro …). Oftmals in eine interne Content Factory integriert, wird sie unter der Autorität eines Content Managers oder eines Content Chief Officers zur Produktion verschiedener Arten von Assets eingesetzt. Sein Fachgebiet umfasst sowohl Blog-Artikel als auch komplexere Inhalte: eBook, Whitepaper, Infografiken oder Marketing-Videos.

Er ist nicht nur ein Techniker, sondern auch ein Geschichtenerzähler: Je nach Plattform (Website, soziale Netzwerke) weiß er, wie man Inhalte verfasst, um sie einem Publikum zugänglich zu machen. Er liefert die Inhalte, die in einer Content Management and Creative Review (CPCM)-Lösung erstellt wurden, zum Austausch mit seinen Kollegen vor der Freigabe.

Content Editor

Der Content Editor ist für die „Letzte Meile“ verantwortlich. Unter der Autorität eines Content Managers oder Chief Content Officers besteht seine Aufgabe darin, die Qualität des Inhalts zu überprüfen, ihn zu bearbeiten, zu dokumentieren und in bestimmten Fällen anzupassen. All dies dient mehreren Zwecken: der Gewährleistung optimaler Verständlichkeit und Lesbarkeit, der Erzielung einer guten Referenzierung in Suchmaschinen oder der Zuordnung ausreichender Metadaten zu den Inhalten, um deren Wiederverwendung zu erleichtern.

Seine Arbeit ist entscheidend für die Verlängerung der Lebensdauer von Inhalten und die Optimierung ihres ROI. In dieser Rolle verwendet der Content Editor natürlich Lösungen wie ein CMS (Content Management System) zum Publizieren, Bearbeitungswerkzeuge für den Entwurf und ein DAM (Digital Asset Management), um Inhalte zu referenzieren und deren Lebenszyklus und Wiederverwendung zu verwalten.

Wie Sie sicher erkannt haben, wird diese kreative Gruppe nicht ausreichen, um eine erfolgreiche Marketingabteilung zu betreiben. Sie muss sich auch aus einer anderen Gruppe, den „Kommunikatoren und Analysten“, zusammensetzen. Das sind Marketingverantwortliche, die die erstellten Inhalte hervorheben, Daten über ihre Performance messen und analysieren und aus diesen Informationen die redaktionellen Entscheidungen von morgen bestimmen. Wir werden diese Gruppe von Marketingexperten im zweiten Teil unseres Artikels über die Marketingrollen im Jahr 2020 vorstellen. Bleiben Sie gespannt!

Verpassen Sie keine Wedia Neuigkeiten mehr - Melden Sie sich für unseren Newsletter an


Demo anfordern
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns auf
Kontaktieren Sie uns
id risus. id fringilla in Curabitur neque. consectetur