Marketingrollen Kommunikationsexperten Analytiker

Marketingrollen im Jahr 2020: Zweiter Teil, Kommunikationsexperten, Strategen und Analytiker

Wir setzen unseren Überblick über die Rollen im digitalen Marketing im Jahr 2020 fort. Nachdem wir Sie in die Kreativgruppe eingeführt haben, werden wir Ihnen die Marketingrollen von Kommunikationsexperten, Strategen und Analytikern innerhalb der Marketingteams vorstellen.

Vom Schreiben von Posts für die sozialen Netzwerke, über die Analyse von Daten, der redaktionellen Auswahl, bis hin zur Organisation der Produktion oder der Beobachtung der Konkurrenz verwenden diese Vermarkter eine Vielzahl von Softwarelösungen, aber sie alle müssen sich auf eine einzige Inhaltsquelle (SSO), ein gemeinsames Repository, verlassen. Was sind also diese Rollen? Was sind ihre Bedürfnisse und wie sind sie organisiert?

Brand Manager oder Marketing Product Manager

Da große Unternehmen ihre Marken außerhalb des traditionellen Marketings entwickeln müssen, ist die Rolle des Brand Managers vielfältig. Er oder sie ist für die Wettbewerbsbeobachtung, die Analyse und die Prognose des Verbraucherverhaltens zuständig. 

Seine Aufgabe ist es, zu verstehen, wie die Marke und ihre Produkte von den Verbrauchern wahrgenommen werden, und die notwendigen Verbesserungen zu identifizieren und daran zu arbeiten.

Er arbeitet mit dem Social Media Manager an der Entwicklung von Online-Reputationsstrategien und mit dem (Brand) Content Manager, dem er die Erstellung von Markeninhalten anvertraut.

Zu diesem Zweck gibt er qualitative und quantitative Marktforschung und Produkttests in Auftrag und führt sie durch. Er baut Partnerschaften und Kampagnen mit Influencern auf. Er organisiert Werbeaktionen wie Gewinnspiele, Veranstaltungen oder E-Mail-Kampagnen. Ohne ein täglicher Nutzer zu sein, ist er auf ein DAM angewiesen, um das Marken-Repository zu organisieren. Er oder sie verwaltet die für die verschiedenen Kampagnen und Marketingprojekte bereitgestellten Budgets. Sein Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad der Marke(n) zu erhöhen und sicherzustellen, dass Verbraucher angesprochen und an das Unternehmen gebunden werden. Durch die Analyse der durchgeführten Aktionen entwickelt sie oder er die zukünftige Strategie um neue Kunden anzusprechen.

(Social und) Content Manager

In den meisten Fällen ist der Content Manager der Verantwortliche für die Erstellung von Inhalten. Er ist eher operativ tätig und einer Marketingabteilung zugeordnet. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die (internen oder externen) Ressourcen zu steuern, die für die Produktion von Inhalten mobilisiert werden. Es kann auch erforderlich sein, dass er oder sie die Verantwortung für die Mehrfachverbreitung dieser Inhalte übernimmt, indem er oder sie als Relais für eine Omnichannel-Strategie fungiert, d.h. sie auf einer oder mehreren Websites (CMS, WCM) und in sozialen Netzwerken veröffentlicht. Um diese Aufgaben zu erfüllen, stützt er oder sie sich logischerweise auf eine Lösung zur Verwaltung digitaler Erlebnisse und ein oder mehrere Social Media Publishing-Tools. Deshalb wird er oder sie manchmal als „Social und Content Manager“ bezeichnet. Er oder sie analysiert das Verbraucherverhalten und hält sich über die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich des Storytelling und der Kommunikation auf dem Laufenden.

In eher inhaltsorientierten Unternehmen berichtet der Content Manager an einen Chief Content Officer und konzentriert sich auf eine bestimmte Zielgruppe, für deren Entwicklung er oder sie durch den Inhalt verantwortlich ist. Er oder sie wird sich auf das Messen der Interaktionen des Publikums mit den einzelnen Inhalten konzentrieren (Content Scoring).

Social Media Manager

Mit sozialen Netzwerken kennt er sich bestens aus. Von einfachen Beiträgen bis hin zu den ausgefeiltesten Geschichten – der Social Media Manager überlegt sich, welche Inhalte das Publikum in sozialen Netzwerken ansprechen. Er verwaltet oft ein Budget zum Bewerben von Publikationen, um deren Sichtbarkeit zu gewährleisten und bestimmte Zielgruppen anzusprechen. Nicht zu verwechseln mit dem Community Manager! Obwohl sich beide ergänzen, hat der Social Media Manager eine echte Rolle als Planer und Entscheidungsträger und weniger als Macher.

Auch wenn er gerne „direkt“ in sozialen Netzwerken arbeitet, benutzt er in der Regel ein Planungstool (Hootsuite, Sprinklr, Sociabble …), um Beiträge zu programmieren sowie deren Performance zu messen und benutzt ein DAM, um die Inhalte (Fotos, Zeichnungen …) zu finden, die seine Beiträge illustrieren. 

Digital Campaign Manager

Als Koordinator von Kampagnen weiß er, wie man mit den verschieden Instrumenten (SEA, E-Mail, Display) spielt, um ein Publikum zu gewinnen. Für ihn sind Inhalte ein kostbares Gut, da sie die Kampagnen direkt speisen. Er achtet darauf, sie zum richtigen Zeitpunkt, über den richtigen Kanal und gemäß den angestrebten Zielen zu nutzen: Bekanntheit, Akquisition, Loyalität, etc.

Der Digital Campaign Manager, der sich auf Daten konzentriert (um die Konversionen zu messen), stützt sich häufig auf eine Plattform zur Marketingautomatisierung (Marketo, Hubspot, Pardot…), um Kampagnen zu erstellen und zu automatisieren. Außerdem verwendet er ein DAM, um schnell die für ihre verschiedenen Kampagnen erforderlichen Bild- und Videovariationen zu erhalten.

DAM-Administrator

Der DAM-Administrator, der für die Verwaltung der Digital Asset Management Lösung verantwortlich ist, nimmt eine ziemlich komplexe und anspruchsvolle Position ein. 

Als Techniker und mit ausgezeichneten Kenntnissen der Geschäftsanforderungen besteht seine Hauptaufgabe darin, sicherzustellen, dass die DAM-Lösung korrekt verwendet wird, dass sie intuitiv und leicht zugänglich ist.

Dazu muss er zunächst prüfen, ob die Medien-Metadaten konsistent, genau und nicht reduzierend sind und wirklich den „Benennungsgewohnheiten“ der Nutzer entsprechen.

Er ist auch für die Sicherheit des DAM verantwortlich. Er stellt sicher, dass die Berechtigungen an die richtigen Personen vergeben werden und dass vertrauliche Dateien geschützt werden. Er löscht inaktive Konten und legt bei Bedarf neue Konten an. Er ist auf die Qualität des Service bedacht und stellt sicher, dass die Leistungsindikatoren der Lösung eingerichtet und überwacht werden.

Die Rolle eines Administrators beschränkt sich jedoch nicht nur auf rein technische Aufgaben: Um die Einhaltung von Best Practices und die Effizienz des DAM zu gewährleisten, kümmert er sich auch um die Schulung der Anwender und Mitarbeiter. Er oder sie unterstützt die Mitarbeiter, um die Einführung des Dienstes zu erleichtern. Er informiert die verschiedenen Teams über Aktualisierungen und größere Änderungen. Der DAM-Administrator hat daher eine dreifache Rolle, nämlich die des Technikers, des Trainers und der Teamunterstützung.

Mit diesem letzten Beitrag beenden wir unsere Serie über die Marketingrollen im Jahr 2020, wobei wir uns bewusst sind, dass das Thema noch nicht ganz abgeschlossen ist. Nach den vielen Beschreibungen zu urteilen, die wir gelesen haben, gibt es eine Vielzahl von Variationen der Titel und des Umfangs dieser Rollen. Darüber hinaus wird mit der Entwicklung neuer Technologien und des Marketing-Know-how erwartet, dass neue Berufe entstehen. Wir sehen uns im Jahr 2021 für die nächste Aktualisierung!

Erhalten Sie Marketing-Tipps und Neuigkeiten direkt in Ihr Postfach


Demo anfordern
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns auf
Kontaktieren Sie uns
elit. dapibus facilisis nec commodo Phasellus vel, commodo felis leo elementum