Warum der Einsatz eines DAM in der Automobilindustrie den Umsatz ankurbelt

Automobilabsatz mit einem Enterprise DAM ankurbeln

Die digitale Transformation hat die Buyer Journey des Autokäufers radikal verändert. Dennoch bleibt das Automobil-Marketing grundsätzlich imagegetrieben. Automobil-Marketer stehen unter dem Druck, ein wachsendes Volumen an digitalen Assets und Marketinginhalten über eine komplexe Wertschöpfungskette hinweg zu produzieren, zu verwalten, zu verteilen und zu messen. Wir untersuchen, wie Digital Asset Management und Distributed Marketing Management es Ihnen ermöglichen, sich diesen Herausforderungen zu stellen und sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Automobil-Marketing: Imagegetrieben wie eh und je

Die digitale Transformation hat die Art und Weise, wie Verbraucher mit Automobilmarken interagieren, grundlegend verändert. Autokäufer haben mehr Wahlmöglichkeiten als je zuvor und haben mehr Kontrolle über ihren Weg bis zum Kauf. Die Marketer in der Automobilindustrie müssen nun die Existenz all dieser neuen Kanäle und Berührungspunkte berücksichtigen.

Doch egal, ob wir über digitale, soziale, traditionelle Fach- und Massenmedien bis hin zum Autohauserlebnis mit seinen TV-Wänden, Augmented-Reality-Konfigurator-Apps reden, und nicht zu vergessen über die einfache gedruckte Broschüre, eine Konstante bleibt: Automobilmarketing ist grundsätzlich imagegetrieben.

Die Notwendigkeit des richtigen Contents zum richtigen Zeitpunkt

Die Verbraucher von heute recherchieren online über ein Auto schon durchschnittlich 14 Stunden vor dem Betreten eines Autohauses. Es überrascht nicht, dass diese „Reise“ zunehmend online stattfindet. Es wird angenommen, dass 95 % aller Autokäufer digitale Medien als Informationsquelle nutzen. Um heute einen fahrbaren Untersatz verkaufen zu können, müssen Marken die Verbraucher im Laufe der Zeit aufklären und nicht nur am Verkaufspunkt an sie verkaufen. Sie müssen sie zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Content ausstatten, um sie auf Ihrer Customer Journey zu unterstützen. Dennoch sind gedruckte Broschüren nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil des Kaufrituals.

Der Automobilmarkt ist ausgereift und hat sich zu einem stark segmentierten Markt entwickelt. Infolgedessen müssen Ihre Teams eine große Menge verschiedener digitaler Assets aus unterschiedlichen Quellen verwalten (Fotos, Videos, Animationen, CGI / 3D / AR, Messen, Branchenveranstaltungen, Sponsoring, nutzergenerierte Inhalte …).

Sie müssen digitale Assets schnell und sicher mit Ihren verschiedenen Interessengruppen – Journalisten, Marketingagenturen, Händlern usw. – teilen, um Ihre unterschiedlichen Verkaufsziele zu unterstützen und eine schnellere Markteinführung zu ermöglichen. Es wird jedoch immer schwieriger, die Markenkonsistenz mit der Notwendigkeit einer lokalen Anpassung über mehrere Kanäle und Regionen hinweg in Einklang zu bringen. Darüber hinaus müssen Sie in der Lage sein, Embargopolitiken durchzusetzen und Medienlizenzrechte einzuhalten. 

Zu verstehen, welche Inhalte und Medien von den Beteiligten genutzt werden und wie sie funktionieren, ist ebenfalls eine Herausforderung! Ganz zu schweigen davon, UGC im Blick zu behalten.

Warum Automobilmarken sich über ein DAM Gedanken machen sollten

Einfach ausgedrückt: Ohne das richtige System und die richtigen Prozesse, die Ihnen helfen, ist die Bewältigung der inhaltlichen Herausforderungen, die mit den heutigen Customer Journeys über alle Kanäle verbunden sind, äußerst kompliziert und massiv zeitaufwändig, ganz zu schweigen von der Fehleranfälligkeit.

Die Enterprise-DAM-Technologie verändert die Art und Weise, wie interne Teams und Stakeholder in der erweiterten Wertschöpfungskette (wie Händler, Vertriebler, Agenturen, PR usw.) zusammenarbeiten, und ermöglicht ihnen letztendlich eine einfachere und sicherere Nutzung von Content und Medien.

Indem sie es ihnen ermöglichen, zusammenzuarbeiten, Wissen und Assets zu teilen, bieten DAMs den notwendigen Rahmen, um die Effektivität des Marketings – und des Verkaufs – zu verbessern.

Schnellere Markteinführung (mit besserer Bewältigung der Etappen)

Ein DAM bietet eine zentralisierte Medienbibliothek für alle digitalen Assets, einschließlich Fotos, Videos, markenspezifische Werbematerialien und Markenrichtlinien.

Benutzer in Ihrer erweiterten Organisation, einschließlich Drittanbieter, erhalten „Self-Service“-Zugriff auf die von ihnen benötigten Assets. Die Benutzerrechte geben Ihnen die volle Kontrolle darüber, ob Sie die gesamte Bibliothek oder nur bestimmte Inhalte für bestimmte Benutzer freigeben. Dank eines strukturierten Kategorisierungssystems werden Assets leicht gefunden. Es wird weniger Zeit für die Suche nach Dateien aufgewendet. Irrelevante oder veraltete Assets werden ausgeblendet.

Das Resultat? Weniger Unstimmigkeiten bei den Benutzern und eine schnellere Markteinführung.

Gewährleistung der Markenkonsistenz

Angesichts der immer größer werdenden Anzahl von Marketingkanälen, der Vielfalt der Assets für jeden Kanal und der Komplexität der verschiedenen geografischen Regionen kann die Markenkonsistenz leicht zum schlimmsten Alptraum eines Automobil-Marketers werden!

Erfolgreiche Automobilmarken erkennen die Bedeutung des Omni-Channel-Kundenerlebnisses. Um dies zu erreichen, müssen Sie Markenstandards und einen nahtlosen Übergang zwischen den einzelnen Kanälen sicherstellen.

Ein DAM ermöglicht konsistente, personalisierte Erfahrungen über alle Berührungspunkte. Die Marketing-Teams behalten die Kontrolle und jeder hat Zugang zu den von ihm benötigten Dateien. Das bedeutet, dass es keine doppelten Dateien mehr gibt und dass nur die neuesten genehmigten Logos, Schriften, Bilder, Markenrichtlinien, Videos, Archivfotos, Designvorlagen usw. zur Verfügung stehen.

Durch die Bereitstellung transparenter und einfach zu bedienender Workflows für den Zugriff auf und die Anpassung von Assets wird die Versuchung beseitigt, Off-Brand-Material lokal von Grund auf neu zu erstellen.

Durchsetzung von Kommunikationssperren

Es gibt nichts schlimmeres, als die Vorstellung, dass ein neues Modell vor seiner offiziellen Veröffentlichung durchgesickert ist! Ein DAM bietet Sicherheitsvorkehrungen zur Durchsetzung der Sperr-Richtlinien ー sowohl hinsichtlich des Zeitpunkts als auch hinsichtlich der geographischen oder der Marktsegmentierung.

Funktionen wie die Nachverfolgung des Urheberrechts und der Nutzung sowie die Kennzeichnung digitaler Assets mit Wasserzeichen stellen sicher, dass es keinen markenfremden oder unbefugten Gebrauch von geistigem Eigentum mehr gibt und dass Embargos und „geospezifische“ Assets eingehalten werden.

Im Einklang mit der Gesetzgebung und Medienlizenzrechten bleiben

Ähnlich wie die Einhaltung von Embargos und die selbst auferlegte Einhaltung von Markenrechten, kann die Verwaltung von Rechten Dritter und die Einhaltung von Gesetzen für Marketer zu einem wirklichen Problem werden.

Enthält beispielsweise ein Video Assets von mehreren Quellen, müssen dafür die Rechte eingeholt werden, z. B. für Bilder, Musik, Schauspieler usw. Außerdem können sich die Nutzungsrechte und -bestimmungen regional unterscheiden und sogar eine zeitliche Begrenzung haben. Infolgedessen zahlen viele Unternehmen häufig beträchtliche Geldstrafen oder, schlimmer noch, sie riskieren rechtliche Schritte gegen sie.

Mit einem DAM können Sie den Überblick über alle lizenzpflichtigen Marketing-Assets behalten. Die Benutzer werden darüber informiert, ob der Content konform ist oder ob es Nutzungsbeschränkungen gibt – es ist sogar möglich, den Inhalt in Regionen, in denen er nicht zugelassen ist, zu sperren.

Stärken Sie Ihre Vertriebskanäle sowohl online als auch offline

Ein DAM kann dank seiner Distributed Marketing Management Funktionalität auch die vorlagenbasierte Erstellung und Änderung von Assets ermöglichen. Lokale Teams können DAM und DMM verwenden, um ihre lokalen Vertriebskanäle autonom zu bedienen, wobei die Markenkonsistenz gewahrt bleibt.

Durch die Straffung des Lokalisierungsprozesses im Hinblick auf sprachliche und lokale Anforderungen spart Ihre Agentur Zeit und Mühe bei der Reproduktion von Assets. Dadurch wird Zeit frei, um sich auf höherwertige Aufgaben wie die Erstellung von Original-Content zu konzentrieren.

Wenn der Besucher, der Ihr neuestes Modell anschaut, in Frankreich ist, wäre es dann nicht besser, das Auto in einer Pariser Umgebung zu platzieren? Digital Experience Solution der DAM ermöglichen es Ihnen, das Bild anhand von Kriterien wie der Geolokalisierung des Besuchers zu kontextualisieren, um eine Beziehung zwischen dem Betrachter und Ihrem Produkt herzustellen.

Messen und optimieren, worauf es ankommt

Assetdaten helfen Ihnen, bessere Entscheidungen zu treffen. Ein DAM kann Ihnen auch Aufschluss darüber geben, welche Inhalte gut funktionieren und welche weniger leistungsfähig sind.

Mit diesen Informationen können Ihre Marketing-Teams schneller iterieren, um relevantere Inhalte zu erstellen und so den Gewinn Ihres Unternehmens zu steigern.

Konzentrieren Sie sich auf den Content und lassen Sie das DAM den Rest übernehmen

Unternehmens-DAMs wie die von Wedia mit Distributed Marketing Funktionen ermöglichen es Automobil-Marketern, die Kontrolle über die Marke zu behalten und lokale Marketinginitiativen zu unterstützen. Automobilmarken können die Markteinführung beschleunigen und die Relevanz für die Bedürfnisse des Publikums und der Vertriebskanäle erhöhen. Risiken im Zusammenhang mit der Einhaltung, Verstößen und Verletzung von Embargos werden beseitigt. Das bedeutet, dass sich die Teams auf das konzentrieren können, worauf es wirklich ankommt: außergewöhnliche Markenerlebnisse zu schaffen, um den Marktanteil zu erhöhen und die Loyalität zu fördern.

Kostenfreier Download von Ausschreibungsvorlagen mit Anforderungen für Ihr Digital Asset Management Projekt


lectus felis massa vulputate, sem, commodo