Die wichtigsten Stakeholder einer DAM-Lösung

DAM für alle: die wichtigsten Stakeholder einer Enterprise-DAM-Lösung

Ganz gleich ob als CMO, Markenmanager oder IT-Direktor, mit dem Digital-Asset-Management-System Ihres Unternehmens sind Sie höchstwahrscheinlich bestens vertraut. Ein Enterprise-DAM bietet eine ganze Reihe von Vorteilen für verschiedenste Teams und Abteilungen innerhalb Ihrer Organisation. Wer genau sind aber die verschiedenen Stakeholder eines DAM und wie profitieren sie von einer solchen Lösung?

Von der Content-Zentralisierung über eine bessere Zusammenarbeit innerhalb der Teams bis hin zu wirkungsvollem Markenmanagement bietet ein Digital-Asset-Management-System zahlreiche Vorteile. Anhand von Anwendungsfällen und Beispielen aus der Industrie haben wir uns bereits mit den wichtigsten Gründen für die Investition in ein Unternehmens-DAM befasst. Jetzt ist es an der Zeit, die relevanten Stakeholder, das heißt die wichtigsten Nutzer eines Unternehmens-DAM, zu beleuchten.

 Durch die Investition in ein Unternehmens-DAM bringen Sie nicht nur Assets und Prozesse zusammen, sondern auch Mitarbeitende aus Ihrem gesamten Unternehmen und der erweiterten Geschäftsorganisation. Das DAM erleichtert den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Abteilungen und steigert die Produktivität der Teams. Es fungiert dabei als zentraler Bestandteil Ihrer Marketing-Technologieplattform und Ihrer Geschäftsprozesse, aber auch als Tool für Ihr Branding, als Motor für eine personalisierte Customer Experience, als Grundlage für visuelles Storytelling, als Wegbereiter für die kreative Zusammenarbeit und als Portal für die Aktivierung von Vertriebskanälen.

 Der Einsatz eines Unternehmens-DAM ist eine unternehmensweite Initiative, an der zahlreiche Stakeholder mit jeweils unterschiedlichen, abteilungsspezifischen Anforderungen beteiligt sind. Schauen wir uns die wichtigsten Gruppen an:

Wer sind die Haupt-Stakeholder einer Unternehmens-DAM-Lösung?

Marketingleiter & Markenmanager

Das Marketing-Team ist der wohl offensichtlichste Nutzer einer DAM-Lösung. Das erklärt, warum CMOs oft am Entscheidungsfindungsprozess beteiligt sind, denn schließlich sind sie dafür zuständig, die Marketing-Erlöse zu steigern und den Marketing-ROI zu verbessern. Die Top Prioritäten für Marketing- und Branding-Teams bestehen darin, die Customer Experience mit personalisierten und markenkonsistenten Inhalten über alle Kanäle hinweg zu verbessern, um ein höheres Engagement zu erzielen und die Umsätze zu steigern. Indem es eine „Single Source of Truth“-Bibliothek zur Verfügung stellt, in der die Marketing-Teams ganz einfach auf Marketing- und Marken-Assets für die jeweiligen Kampagnen zugreifen können, um sie zu teilen, auszuspielen und wiederzuverwenden, erleichtert ein Unternehmens-DAM die tägliche Arbeit der Marketing- und Branding-Teams und beseitigt typische Engpässe wie das Finden der richtigen Mediendatei, das Verstehen der Rechte bei der Verwendung lizenzierter Bilder, die Nachverfolgung und Messung der Asset-Nutzung usw.

Content-Ersteller & Projektmanager

Produktions- und Kreativteams sind verantwortlich für die Erstellung von Marketing-Content zur Unterstützung der Customer Journey. Aus diesem Grund gehören sie selbstverständlich auch zu den wichtigsten Stakeholdern eines Enterprise-DAMs. Sie sind eine weitere primäre Benutzergruppe eines Unternehmens-DAM-Systems, da Letzteres es dem Kreativ-Teams erlaubt, die Content-Erstellung zu skalieren und Produkteinführungszeit zu verkürzen. Ein DAM stellt diesen Nutzern die richtigen Tools für die Zusammenarbeit wie effiziente Workflows und Genehmigungsprozesse zur Verfügung und ermöglicht es ebenfalls, Mediendateien sowohl intern als auch extern mit Agenturen, Partnern oder juristischen Betrachtern für die Zusammenarbeit und die Prüfung der Assets zu teilen. Mit einem Unternehmens-DAM können Unternehmen die Content-Produktion beschleunigen und Fristen einhalten, ohne die Sicht auf die Projekte zu verlieren. Einige DAM-Systeme lassen sich sogar in gängige Kreativ-Tools wie Adobe Creative Cloud integrieren, um es Content-Erstellern und -Designern einfacher zu machen, Marketingmaterial zu kreieren, zu ändern oder zu aktualisieren. Nehmen Sie als Beispiel den Content Picker von Wedia.

Social Media Manager

Neben Ihrer Website und Ihrem E-Commerce-Kanal sind die sozialen Medien ein weiterer wichtiger digitaler Kontaktpunkt mit den Verbrauchern. Der Content muss jedoch an jeden Social-Media-Kanal angepasst werden. Ein Unternehmens-DAM ist nützlich für Social Media Manager, die Assets permanent auf die richtigen Formate und Dimensionen zuschneiden und abstimmen müssen. Es lässt sich auch in verschiedene soziale Netzwerke integrieren, sodass die Teams Bilder und Videos ganz leicht in ihren Facebook-, YouTube- oder Pinterest-Kanälen veröffentlichen und die Asset Performance über die Plattform nachverfolgen können.

Verkaufsmitarbeiter & Vertriebspartner

Verkaufsteams und Vertriebspartner sind verantwortlich für den Verkauf der Produkte und Dienstleistungen Ihres Unternehmens, entweder direkt oder indirekt über Vertriebskanäle. Durch die Zentralisierung wichtiger aktueller Dokumente wie Verkaufsangebote, Demos oder Sales Decks usw. bietet ein Unternehmens-DAM internen Sales-Vertretern die Möglichkeit, rasch Content für ihre Präsentationen und Verkaufsgespräche zu finden. Sie können das DAM-System auch nutzen, um Interessenten relevante Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Ebenso können die Vertriebspartner und Händler in Ihrem Unternehmensnetzwerk auf Marketing- und Produktinformationen zugreifen, die sie für die Erstellung lokaler Marketingkampagnen benötigen. Zusätzlich zu individualisierbaren Vorlagen mit Ihrem Firmenlogo können Händler sogar POS-Material für Displays in ihren Geschäften über die DAM-Lösung bestellen und drucken.

Der letzte, aber nicht minder wichtige DAM-Stakeholder: die IT-Abteilung

Die IT-Abteilung ist für das Management und die Sicherheit der Assets Ihres Unternehmens zuständig. Sie soll sicherstellen, dass die in Ihrem Unternehmen eingeführten Lösungen leistungsstark, zuverlässig und sicher sind und natürlich mit den Unternehmenszielen und der IT-Infrastruktur im Einklang stehen. Zum Glück bietet ein Unternehmens-DAM viele Sicherheitsvorrichtungen. In erster Linie sorgt es dafür, dass die Assets in einer cloud-basierten Mediathek sicher gespeichert und organisiert sind, wobei unterschiedlichen Benutzern und Benutzergruppen verschiedene Berechtigungsstufen gewährt werden. Je nach Anbieter bieten Unternehmens-DAM eine Reihe von Compliance-Zertifizierungen (DSGVO, ISO 27001 usw.) und sind moderne, skalierbare Plattformen, die sich leicht mit den wachsenden Marketing- und Devops-Plattformen Ihres Unternehmens verknüpfen lassen. Ein Unternehmens-DAM bietet nicht nur Marketing- und Vertriebsteams eine ganze Reihe an Vorteilen, sondern kann auch für IT-Teams in vielerlei Hinsicht hilfreich sein.

 

Ganz gleich, ob Sie Marketer, Designer, Verkäufer oder Informationsmanager sind, ein Unternehmens-DAM unterstützt verschiedenste Teams bei der Erreichung ihrer Geschäftsziele. Die Wahl eines Anbieters, der in der Lage ist, die Bedürfnisse und Prioritäten der Kern- mit denjenigen von Gelegenheitsnutzern in Einklang zu bringen, ist entscheidend dafür, die Akzeptanz Ihrer Lösung und den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens sicherzustellen.

 

10 Fragen, um Ihr DAM-Projekt erfolgreich umzusetzen und dessen ROI zu messen.