DAM unterstützt Ressourceneffizienz

DAM für Ressourceneffizienz: Wie Sie mit Digital Asset Management res­sour­cen­scho­nend arbeiten und einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben

Man kann ohne Zweifel sagen, dass die digitale Transformation von Unternehmen ein Must-Have der heutigen Zeit geworden ist. Die Gründe dafür sind vielfältig wie z. B. die Steigerung der Produktivität, Optimierung von Workflows oder zur Verbesserung und Personalisierung der Customer Experience (die sich dann letztlich in steigenden Umsätzen niederschlägt). Aber geht Digitalisierung auch automatisch mit einem größeren digitalen Fußabdruck und damit einer negativen Auswirkung auf die Umwelt einher? Nicht zwangsläufig! Leistungsstarke und intelligente Marketinglösungen wie Digital Asset Management können die digitale Transformation Ihres Unternehmens begleiten und Ihnen dabei helfen, Ihre Ressourcen (Bildmaterial, Marketinginhalte, Daten, Personalmanagement, etc.) auf verantwortungsvolle und nachhaltige Weise zu nutzen und so einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu haben. Aber wie funktioniert denn jetzt eigentlich DAM für Ressourceneffizienz? Das zeigen wir Ihnen in diesem Artikel!

Sowohl digitale Technologie und Innovation als auch Umwelt und Ressourcen wurden als zwei von sechs Megatrends identifiziert, die die Welt bis 2050(!) prägen werden. Derzeit befinden wir uns in einer Art Übergangszeit von der alten Welt zu einer ökologisch intelligenteren Welt. Die digitale Technologie braucht also Zeit, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Der Einfluss der Digitalisierung auf die Umwelt ist ein heißes Thema, das zu kontroversen Diskussionen führt, aber in einem Punkt ist man sich einig: Ein bewusster und achtsamer Umgang mit den eigenen Ressourcen ist der Schlüssel für mehr Umweltschutz und sich privat und beruflich dieser Herausforderung anzunehmen, gehört zu den Schlüsselaufgaben unserer Zeit.

Entscheiden Sie sich für eine intelligente und ressourceneffiziente Digitalisierung dank DAM

Wenn Sie die Digitalisierung Ihres Unternehmens vorantreiben wollen, müssen Sie zunächst in die Digitalisierung Ihrer Ressourcen investieren. Dies ist unerlässlich, um die digitale Transformation voranzutreiben und von all ihren Vorteilen zu profitieren, wie z. B. einer besseren Customer Experience, erhöhter Sichtbarkeit oder Umsatzsteigerung. Im deutschen Sprachgebrauch nutzen wir für sämtliche digitale Prozesse den Begriff Digitalisierung. Unsere englischen Nachbarn machen es hier besser und verwenden sowohl die Begriffe Digitalization (Digitalisierung) und Digitization (die Umwandlung von analogen in digitale Inhalte). Dieser Unterschied ist wichtig, denn: 

Es gibt keine Digitalisierung ohne Digitales: Die Umstellung Ihrer papierbasierten Informationen und Geschäftsprozesse auf digitale Prozesse wird Ihnen helfen, alle manuellen Arbeiten, die nicht praktikabel oder effizient sind, drastisch zu reduzieren.

Allein dadurch lassen sich tonnenweise Ausdrucke einsparen und alle möglichen Ressourcen leichter zugänglich machen als das, was allzu oft in physischen Archiven zu finden war. Allein in den USA werden jedes Jahr  etwa 1 Milliarde Bäume im Wert von Papier weggeworfen. Wir sagen nicht, dass Sie sich von all Ihren Papierkatalogen, Flyern usw. verabschieden und sofort in den  papierlosen Büromodus (Paperless Office) wechseln sollen. Für Ihr Unternehmen mag es gute Gründe geben, von Zeit zu Zeit noch Papierinhalte zu verwenden, aber die Digitalisierung und Bevorratung all Ihrer Ressourcen in einer einzigen Quelle wie einer DAM-Lösung gibt Ihnen einen vollständigen Überblick über Ihre Daten, so dass Sie mit Bedacht entscheiden können, welche Inhalte Sie noch in Papierform benötigen, die dann beispielsweise mit einer Web-to-Print-Lösung auf einfache und ästhetisch ansprechende Weise realisiert werden können. Außerdem sollten Sie Ihre Mitarbeiter zu einem achtsamen Umgang mit papierbasierten Daten, Medien etc. erziehen. Dies ist viel einfacher, wenn Sie ihnen alle relevanten Ressourcen, die online gespeichert sind, in einer digitalen Quelle zur Verfügung stellen können.

NEIN zur Verschwendung und JA zur Ressourceneffizienz mit DAM

Wenn Sie Ihre Ressourcen optimal nutzen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt begrenzen wollen, muss Ihre Asset-Organisation gut strukturiert sein. Wir können nicht genug betonen, dass eine sogenannte “Single-Source-of-Truth”(eine zentrale Datenbank, die auch als Content Server verwendet wird) ein hervorragender Ausgangspunkt ist, die nicht nur die Speicherung, sondern auch die Bereitstellung und das Ausspielen von einem einzigen zentralen Ort aus abdeckt. Dadurch wird vermieden, dass Sie mehrere Lösungen haben, die im Grunde das Gleiche an verschiedenen Orten, auf verschiedenen Medien, für verschiedene Medientypen, Fotos, Videos usw. tun. Ein zentrales Drehkreuz ermöglicht es Ihnen also nicht nur, Doppelarbeit zu vermeiden, sondern auch, Ihre Bestände dank Automatisierungen und Vorschriften problemlos wiederzuverwenden und sogar zu recyceln, was sich in einer nachhaltigen Arbeitsweise niederschlägt. Um die besten und umweltfreundlichsten Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie natürlich auch regelmäßig zusätzliche Anstrengungen unternehmen. Von der Bereinigung Ihrer Assets und dem Löschen derer, die Sie nicht mehr verwenden, über die Bereinigung Ihrer Metadaten bis hin zur Überprüfung Ihrer Sicherheitsrechte – eine kleine Bereinigung bewirkt Wunder im Hinblick auf die volle Ausschöpfung Ihres Asset-Potenzials. Und die beste Nachricht ist: Digital Asset Management ermöglicht es Ihnen auch, die Anzahl der Tools zu reduzieren, indem Sie sie durch eine einzige leistungsstarke und weniger energieaufwendige Lösung ersetzen, die einen wesentlich minimalistischeren technischen Ansatz darstellt.

Ressourcenschonendes Personalmanagement mit DAM

Eine achtsame und effiziente Nutzung betrifft nicht nur Ihre Daten und Medien, sondern auch Ihre menschlichen Ressourcen: Wir haben bereits über Automatisierungen gesprochen, die es Ihren Mitarbeitern ermöglichen, besser und unabhängiger zu arbeiten. Außerdem sollten Sie sich für Vorlagen entscheiden, die innerhalb Ihrer Organisation und insbesondere von Ihren lokalen Teams leicht zugänglich, gemeinsam nutzbar und anpassbar sind. Das Ergebnis sind optimierte und gestraffte Workflows und eine größere Flexibilität, die es Ihnen ermöglicht, weniger von externen Partnern abhängig zu sein und auf lange Sicht Zeit und Kosten zu sparen. Überlegen Sie einmal, wie viel Zeit Sie normalerweise für die Erstellung von Marketing- und Kommunikationskampagnen aufwenden: Benötigen Sie dafür mehrere Treffen mit externen Partnern, die Suche nach den richtigen Inhalten, komplizierte Validierungsprozesse und viele Hin- und Herfahrten? Das ist weder notwendig noch effizient: Mit Digital Asset Management kann dies alles von Ihren eigenen Teams erledigt werden. Sie können auch Ihr Kundenerlebnis verbessern, indem Sie eine DAM-Lösung mit Digital Experience Management kombinieren. Apropos lokale Teams: Der Einsatz eines intelligenten Tools wie einer DAM-Lösung ermöglicht es Ihren Mitarbeitern, jederzeit und von jedem Ort aus zu arbeiten und erleichtert somit die Arbeit aus der Ferne. Und wie? Dank Digital Asset Management können Sie zum Beispiel den gesamten kreativen Überprüfungsprozess einfach und vollständig online abwickeln, von der Suche nach den neuesten Kreationen bis hin zu deren Kommentierung. Ein weiteres Beispiel wäre die Verwendung von Vorlagen, um die autonome Nutzung von Tools und notwendige lokale Anpassungen zu erleichtern. Fernarbeit wird wahrscheinlich ihren Kohlendioxid (CO2)-Fußabdruck verringern, wenn der tägliche Arbeitsweg größer als etwa 6 Kilometer ist. Hinzu kommt die Anzahl der Arbeitsfahrten, die Sie auf diese Weise einsparen können. Zu den weiteren Vorteilen der Fernarbeit gehören weniger Plastik (denken Sie an Ihren täglichen Coffee to go am Morgen) und Papier und möglicherweise auch weniger Stromverbrauch. So wurde berichtet, dass durch Fernarbeit 247 Billionen Blatt Papier eingespart werden können, während das Thema Stromverbrauch komplexer ist, da Bürogebäude so konzipiert sind, dass sie die Energie besser nutzen als Privathäuser. Andererseits bedeuten weniger Mitarbeiter im Büro weniger Beleuchtung und Nutzung anderer Geräte sowie eine mögliche Verlagerung in ein kleineres Büro usw. Denken Sie also daran, dass ein achtsamer und ressourceneffizienter Umgang mit den Ressourcen die Summe vieler intelligenter Entscheidungen ist, die sich in der Summe positiv auf die Umwelt auswirken.

Daten sind der Schlüssel zum ressourceneffizienten Handeln

Wenn es um Ressourceneffizienz geht, wollen Sie natürlich einen unnötigen Überkonsum vermeiden. Dies beginnt, wie bereits erwähnt, damit, dass Sie die Anzahl der von Ihnen verwendeten Tools reduzieren und sie durch intelligente Lösungen ersetzen, die eine Vielzahl von Funktionen abdecken, und gilt auch für alle Ihre Medien und die Kanäle, auf die Sie zurückgreifen. In diesem Fall ist eine genaue Nachverfolgung und Datenanalyse der Schlüssel. Man kann zwischen zwei verschiedenen Arten von Statistiken unterscheiden, die vom Digital Asset Management erfasst werden.

Die erste ist die DAM-Nutzungsstatistik, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Aktivitäten, Ihre Nutzung und Ihren Bedarf zu verfolgen. Ein konkretes Beispiel wäre die Möglichkeit, alle Medienrecherchen einzusehen, die nicht erfolgreich waren – eine sehr nützliche und leistungsstarke Funktion zur Verbesserung der Art und Weise, wie Ihre Teams das DAM nutzen.

Die zweite Art von Statistiken sind Ihre Verbreitungsstatistiken, die (dank DXM) alle relevanten Informationen über Trend-Inhalte nach Ländern, Content-Performance auf Ihren verschiedenen Kanälen oder Partner-Webseiten usw. aufzeigen, Dies hilft Ihnen beispielsweise dabei, die Anzahl der Produkte im Warenkorb zu erhöhen, die Konversationsrate und das Kundenerlebnis zu verbessern, aber auch, alle nicht effizienten Aktivitäten zu reduzieren und eine geradlinigere und minimalistischere Marketingstrategie zu entwickeln.

 Wenn Sie genau wissen, wie Ihre Assets funktionieren, auf welchen Kanälen, von wem sie genutzt werden usw., können Sie sinnvolle und nachhaltige Entscheidungen treffen und einen sparsamen, aber effizienten Ansatz entwickeln, der Ihren digitalen Fußabdruck langfristig verringert. Der Einsatz von Plattformen zur gemeinsamen Nutzung und Verfolgung von Daten bietet sowohl Sichtbarkeit als auch Verantwortlichkeit – oft in Echtzeit – und reduziert so die Umweltauswirkungen, bevor sie sich vervielfachen. 

 Mit einer DAM-Lösung werden die digitale und die ökologische Transformation kompatibel gemacht. Digital Asset Management kann Sie in beiden Bereichen begleiten und fügt sich perfekt in Ihre betriebsökologischen Pläne ein und ergänzt andere Umweltbemühungen, die Sie unternehmen, wie z. B. die Umstellung auf erneuerbare Energien, die Optimierung des E-Müll-Managements oder die Integration der Kreislaufwirtschaft in Ihrem Unternehmen.

Entdecken Sie die Wedia-Lösung