Use case: Total & Wedia

Verschiedene Medienbibliotheken in jedem Geschäftsbereich

 

Mit 107 000 Mitarbeitern in über 130 Ländern produziert Total eine große Menge an Bildern (Fotos und Videos), die sowohl von internen (Kommunikationsberatern, Marketern usw.) als auch von externen Mitarbeitern (Agenturen, Journalisten, Partnern usw.) genutzt werden.

 

Im Laufe der letzten 10 Jahre haben die verschiedenen branchenspezifischen wie regionalen Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe jeweils ihre eigenen Medienbibliothekslösungen implementiert, was zu folgenden Problemen führte:

  • mangelnde Sichtbarkeit zwischen einzelnen Geschäftsbereichen,
  • keine Möglichkeit, alle Assets der Gruppe zu durchsuchen,
  • Duplikation zahlreicher Mediendateien und zunehmende Komplexität bei der kohärenten Gestaltung der Rechteverwaltung,
  • eingeschränkte Rückverfolgbarkeit verschiedener Asset-Versionen.

 

 

Eine einzige Lösung für die gesamte Gruppe,  integriert in die Website von Total

 

Um diese Situation zu verbessern, hat sich Total entschieden, in der gesamten Unternehmensgruppe eine maßgeschneiderte DAM-Lösung (Digital-Asset-Management) mit den folgenden Merkmalen einzusetzen:

  • eine an jedes Land und jeden Geschäftsbereich angepasste grafische Benutzeroberfläche,
  • in einer Referenzsprache indexierte Assets, die automatisch mithilfe der jeweiligen Entsprechungen im Thesaurus übersetzt werden,
  • eine hochentwickelte, mit einer OVP (Online Video Platform) ausgestattete Schnittstelle, um das leistungsstarke Bereitstellen von Videos rund um den Erdball gewährleisten zu können,
  • nahtlose Integration interner Webpublikationslösungen (CMS), um Fotos und Videos direkt auf Totals Websites anbieten zu können:
    • Das Durchsuchen der Medienbibliothek ist direkt von den zur Websitepublikation bestimmten Backoffice-Benutzeroberflächen aus möglich,
    • Website-Nutzer können neue Inhalte vorschlagen,
    • einfache Einbindung von Assets in Webseiten mithilfe von »Embed-Code«,
  • Erhöhte Benutzerfreundlichkeit durch eine intuitive grafische Benutzeroberfläche, hochentwickelte Zugangsrechteverwaltung und ein Brand-Center, das die Bild- und Videodatenbank ergänzt.

 

 

Vielversprechende Ergebnisse seit der Einführung

 

Anfängliche Schätzungen der Gesamtkapitalrentabilität basierten auf direkten und indirekten Gewinnen, die besonderes mit folgenden Faktoren zusammenhingen:

  • unternehmensinterne Zeitersparnis sowohl für Administratoren als auch für Benutzer und Webmaster,
  • Senkung des Wartungsbudgets mehrerer Insellösungen,
  • Verringerung von Produktions- oder Bildeinkaufskosten durch verbesserte Koordinierung.

 

Dank Wedias CrossMedia-Lösung hat Total bereits jetzt seine drei Ziele bezüglich „Qualität – Fristen – Kosten“ erreicht:

  • Die Integrität der digitalen Assets und ihre richtige Nutzung gewährleisten,
  • Benutzern die Möglichkeit bieten, die von ihnen gesuchten Assets schneller zu finden,
  • Kosten zu senken und die Produktivität zu erhöhen.

 

Category
Digital Asset Management DE
Demo anfordern
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns
Kontaktieren Sie uns