Die verschiedenen Teams, die DAM verwenden

Die Entwicklung des Digital Asset Management: Vernetzen Sie Ihre Teams

Mit der Entwicklung von Digital Asset Management (DAM), das Unternehmen effizientere Prozesse bei der Erstellung, Organisation und Bereitstellung von Inhalten ermöglicht, wurde es schrittweise zu einem Produktivitätswerkzeug, das von verschiedenen Teams in einem Unternehmen genutzt werden kann. Während es traditionell von Vermarktern genutzt wurde, sind die heutigen DAM-Systeme für Unternehmen so konzipiert, dass sie zahlreiche Abteilungen unterstützen, vom Marketing über den Vertrieb bis hin zu den digitalen Teams. Im dritten und letzten Artikel unserer Artikelreihe über die „Evolution des DAM“ sehen wir uns an, wie das Enterprise-DAM verschiedene Teams und Interessengruppen zusammenbringt, um funktionale Silos aufzubrechen, die Marketingeffizienz zu steigern und letztendlich das Umsatzwachstum zu fördern.

Im ersten und zweiten Artikel unserer Artikelserie „Die Entwicklung des Digital Asset Management“ haben wir untersucht, wie sich DAM-Systeme im Laufe der Zeit zu einem Kernstück des MarTech-Stacks entwickelt haben und sowohl in ihrem Umfang als auch in ihrer Funktionalität gewachsen sind. Doch mit der zunehmenden Verbreitung von DAM-Systemen und der Integration neuer Technologien profitieren nicht nur Vermarkter von ihnen. Bei DAM-Plattformen für Unternehmen geht es nicht mehr nur um die Verwaltung von Inhalten, sondern auch um die Erstellung überzeugender Inhalte, den Schutz der Markenintegrität und die Bereitstellung außergewöhnlicher Kundenerlebnisse.  Welche Abteilungen verlassen sich also hauptsächlich auf Digital Asset Management-Systeme, um ihre täglichen Aufgaben zu erfüllen und ihre Abläufe zu optimieren?

Welche Teams nutzen ein DAM?

DAM für Marketing-Teams

Ursprünglich war ein DAM-System einfach ein Ort, an dem Vermarkter Marketing-Assets speichern und finden konnten. Dies ist zwar immer noch ein Anwendungsfall für Vermarkter, aber die Marketingteams von heute nutzen diese Technologie viel intensiver und auf viel mehr Arten. Vermarkter sind dafür verantwortlich, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten und Kunden mit Ihrer Marke in Kontakt zu bringen. Dazu müssen sie die Marketingaktivitäten – von der Produktion bis zur Verbreitung von Inhalten – überwachen und sicherstellen, dass diese stets rationalisiert werden. Durch die Zentralisierung Ihrer digitalen Assets und Prozesse an einem Ort ermöglicht ein DAM den Marketingteams die Durchführung ihrer täglichen Marketingaktivitäten, von der Suche nach den richtigen Marketing-Assets für Multichannel-Marketingkampagnen bis hin zur Sicherstellung, dass Marketinginhalte rechtzeitig auf den Markt gebracht werden, dass sie für jeden Benutzer und Touchpoint optimiert sind und dass sie Rentabilität aufweisen (ROI). Von Content Managern über Social Media Managern bis hin zu Managern digitaler Kampagnen – Marketingteams verlassen sich in hohem Maße auf DAM, um die Customer Journey kontinuierlich zu bereichern und zu optimieren.

DAM für Produktions- und Kreativteams

Bevor Sie Inhalte auf den Markt bringen und an Ihre aktuellen oder potenziellen Kunden ausliefern können, müssen diese zunächst erstellt und validiert werden. Die Erstellung von Marketinginhalten kann jedoch ein langwieriger Prozess sein, der einen mehrfachen Austausch und mehrere Überarbeitungen der Inhalte erfordert. Als DAM-Plattformen begannen, vorgelagerte Funktionen wie kreatives Projektmanagement einzubeziehen, wurden Kreativteams zu wichtigen Nutzern dieser Lösung. Moderne DAM-Systeme machen die Produktion von Inhalten wesentlich effizienter, indem sie ihnen agile Workflows für die gemeinsame Arbeit an Inhalten zur Verfügung stellen. Aufgaben können bestimmten Benutzern zugewiesen werden, Sammlungen können sicher mit internen oder externen Agenturen geteilt werden, Kommentare können ausgetauscht werden, und Inhalte müssen immer endgültig genehmigt werden. Einige moderne DAM-Systeme bieten nicht nur vereinfachte Workflows, sondern erleichtern Kreativteams und Grafikdesignern auch das Leben, indem sie ihnen den Zugriff auf und die Arbeit an Assets aus dem DAM innerhalb ihrer alltäglichen Tools wie Photoshop oder InDesign ermöglichen.

DAM für Unternehmenskommunikation und Branding-Teams

Vermarkter arbeiten mit den Teams für Unternehmenskommunikation und Markenmanagement zusammen, um sicherzustellen, dass die Inhalte konsistent sind und zur Marke passen. Viele Markenmanagementteams greifen auf DAM-Lösungen zurück, um diese Aufgabe zu erfüllen. Natürlich können DAM-Systeme Ihre Marken-Assets, wie z. B. Markenrichtlinien und Logos, zentralisieren und sicherstellen, dass jeder weiß, wie Ihre Marken-Assets richtig zu verwenden sind, aber sie können noch so viel mehr tun. Mit der Digitalen Rechteverwaltung, die in DAM integriert ist, können jedem Benutzer granulare Rollen und Berechtigungen zugewiesen werden, die sicherstellen, dass die Inhalte immer in die richtigen Hände gelangen. Darüber hinaus geht die Segmentierung von Inhalten in einer DAM-Plattform über die einfache Organisation von Assets nach Format oder Stichwort hinaus. Dank der Nutzungsrechte wissen die Benutzer, auf welchen Kanälen die Inhalte veröffentlicht werden können und auf welchen nicht. Und schließlich enthält jedes Asset Informationen zu den Lizenzrechten, um die Achtung des geistigen Eigentums zu gewährleisten. Verstöße gegen das Urheberrecht können teure Folgen für Ihre Marke haben, und ein DAM-System ermöglicht es Ihnen, dies um jeden Preis zu vermeiden. Mehr noch, es kann Ihnen sogar helfen, die Kontrolle über Ihre Medien zurückzugewinnen: Image Search and Tracking Funktionen ermöglichen es Ihnen, herauszufinden, wo Ihre eigenen Assets auf externen Webseiten verwendet werden.

DAM für Vertriebsteams

Marketinginhalte müssen an eine Vielzahl von Zielgruppen verbreitet werden, die manchmal über die ganze Welt verteilt sind. Globale Marken mit dezentralisierten Teams und physischen Vertriebskanälen müssen daher ihre Inhalte auf den lokalen Markt und die lokalen Vorschriften abstimmen. Durch die Integration von verteilten Marketingfunktionen bieten DAM-Systeme nun auch die Möglichkeit, die Bedürfnisse von Vertriebskanälen zu erfüllen. Mit Hilfe von Markenvorlagen können Vertriebspartner auf effiziente Weise lokalisierte Marketinginhalte erstellen. Flyer, POS-Materialien und digitale Banner können in kürzester Zeit an den Zielmarkt, die Landessprache und die Landeswährung angepasst werden. Markenvorlagen geben lokalen Partnern, von Händlernetzen globaler Automobilunternehmen bis hin zu den physischen Geschäften von Einzelhändlern, die Workflows an die Hand, um Marketingmaterialien für Online- und Offline-Touchpoints eigenständig anzupassen, zu übersetzen und bereitzustellen und dabei eine konsistente Markenbotschaft und ein einheitliches Markenerlebnis sicherzustellen.

DAM für digitale und E-Commerce-Teams

Die Bereitstellung von Assets auf unterschiedlichen Marketing- und Vertriebskanälen stellte eine weitere wichtige Innovation für das DAM dar: Integrationen und APIs. Die Veröffentlichung von Content setzte vor allem die umfassende Integration des DAM mit den zentralen Bausteinen der geschäftlichen Informationssysteme voraus. Das DAM musste mit unterschiedlichen Anwendungen verbunden sein und in diese integriert werden, um Content auf Websites, E-Commerce-Sites, Apps, Social-Media-Publishing-Tools oder Marketing-Automatisierungsplattformen der Unternehmen zu veröffentlichen. Außerdem mussten wichtige Kunden- oder Produktinformationen von einem PIM, CRM, ERP oder einer Datenplattform abgefragt werden können, um diese Kundenerlebnisse bereichern und optimieren zu können. Um den Kunden die besten digitalen Omnichannel-Erlebnisse bieten zu können, musste das DAM in das digitale Ökosystem der Unternehmen durch leistungsstarke Integrationen und APIs eingebunden werden.

Die Online-Kunden von heute haben hohe Erwartungen an die Inhalte, die sie auf ihrer Kaufreise sehen. Ein optimales digitales Erlebnis ist der Schlüssel zur Steigerung des Geschäftserfolgs und hat daher für Marken oberste Priorität. Digitale Führungskräfte sind dafür verantwortlich, dass Kunden auf ihren Webseiten, eCommerce-Shops, Social-Media-Kanälen oder sogar Online-Marktplätzen ein ansprechendes, konsistentes und personalisiertes Kundenerlebnis vorfinden. DAM-Plattformen mit nachgelagerten Funktionen wie Digital eXperience Management sind für diese Aufgabe von entscheidender Bedeutung. Damit können Digital- und E-Commerce-Teams leistungsstarke Produkt- und Inhaltserlebnisse liefern, indem sie visuelle Assets dynamisch optimieren und kontextualisieren. Sie müssen sich nicht mehr darauf verlassen, dass Entwickler manuell die richtige Variante für jedes Gerät oder jeden Browser programmieren, oder Zeit damit verbringen, alle relevanten Produktinformationen wie Fotos und Videos zu organisieren. DAM gibt ihnen die Werkzeuge und Mittel an die Hand, um eine Personalisierung in großem Umfang zu erreichen, sinnvolle Omnichannel-Verbindungen zu schaffen und Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie Kunden mit ihren Inhalten interagieren, um das Kundenerlebnis zu verbessern und den Verkauf zu maximieren. 

 

Durch die native Kombination von vor- und nachgelagerten Workflows sind DAM-Plattformen für Unternehmen zu einer unverzichtbaren Lösung geworden, die von globalen und lokalen Vermarktern, Kreativteams, Markenmanagern, digitalen Teams und vielen anderen genutzt wird. Was früher als eigenständige Mediathek zur Speicherung von Assets galt, ist heute eine vollständig integrierte Plattform zur Skalierung von Abläufen in Ihrem gesamten Unternehmen, von der Vereinfachung des Produktionsprozesses und der Homogenisierung Ihres Markenmarketings bis hin zum Aufbau leistungsstarker und wirkungsvoller Kundenerlebnisse online und offline. Ein DAM wird oft als das Herzstück des MarTech-Stacks eines Unternehmens bezeichnet, aber es fasst nicht nur die Tools und Anwendungen Ihres Unternehmens zusammen, sondern auch die Menschen, die für deren Nutzung verantwortlich sind.



Abonnieren

Haben Sie Interesse
an unserem Newsletter?
X

 

  • i

    Warum muss ich dieses Formular ausfüllen? Als Softwarehersteller sind wir uns darüber bewusst, wie wichtig Datenschutz für den Verbraucher ist. Unsere Kunden kennen und vertrauen uns, sie verwalten ihre eigenen vertraulichen Daten in den Plattformen, die wir für sie betreiben. Sie wissen sich durch unsere strikte Geheimhaltung ihrer Informationen und durch unsere ISO- und TISAX-Zertifizierungen geschützt.

    Ihre persönlichen Daten sind bei uns also sicher und die Nutzung Ihrer Daten ist völlig transparent und zu jeder Zeit für Sie einsehbar.

    Warum wir Sie also bitten dieses Formular auszufüllen? Weil wir uns die Möglichkeit vorbehalten möchten, Sie zu kontaktieren, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen, Ihnen vielleicht weitere interessante Downloads vorzuschlagen, um zu verstehen, ob Sie in Zukunft eine Marketing-Lösung brauchen usw… Unter keinen Umständen werden wir Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergeben. Und natürlich können Sie sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden oder darum bitten, nicht kontaktiert zu werden.

    Und Sie können selbstverständlich zu jedem Zeitpunkt Einsicht und/oder die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

    Weitere Informationen finden Sie in unseren „Datenschutzrichtlinien“.

    X

Folgen Sie uns auf sozialen Netzwerken